2016   Jubiläumsveranstaltungen 70 Jahre WALSER+CO.AG
     
2015   Einführung einer komplett integrierten ERP-Lösung von ABACUS
     
2014   Inbetriebnahme des neuen Laserschneidezentrums TL 3040 und des CNC-Bearbeitungszentrums Hyundai Wia F400
     
2013   Inbetriebnahme der neuen Abkantpresse Amada HFE 400 t und des neuen Multiachs-Drehcenters Mori Seiki NZX 1500
     
    Investitionen in umgfangreiche Konstruktions- und Fertigungsdienstleistungen für die Produktentwicklung unserer Kunden
     
2012   Inbetriebnahme des neuen Dreh-Fräs-Centers Mori Seiki NT 4250 und der Abkantpresse
Amada HFE 170 t
     
    Umzug der Abteilung Mechanik in grosszügigere Räumlichkeiten innerhalb des neusten Erweiterungsbaus und damit Verdoppelung der Kapazität
     
    Zertifizierung nach EN 15085-2
     
    Verkauf des Aktienanteils der Brüco Swiss AG
     
    Einsatz des neuen Verwaltungsrates, welcher sich aus dem Verwaltungsratspräsidenten Fredy Walser, Christin Walser, Rolf Walser, Denise Walser, Claudio Walser und Cornelia Walser Nagel zusammensetzt
     
2011   Jubiläumsveranstaltungen 65 Jahre WALSER+CO.AG
     
    Inbetriebnahme der neuen Stanz-Laser-Kombimaschine TM 7000, der 5-Achsen-CNC-Laserschweissanlage LAP350 und der 3D-Koordinatenmessmaschine Zeiss DuraMax
     
    Zertifizierung nach Druckgeräte-Richtlinie 97/23/EG Modul A1
     
    Einstellung der Herstellung und des Vertriebs der Bodenreinigungsmaschine Top-Cleaner
     
2010   Inbetriebnahme der neuen automatisierten Biegezelle Amada Astro Cell
     
2008   Inbetriebnahme des neuen Dreh-Centers Mori Seiki NL 2500
     
    Bauliche Erweiterung der Abteilung Laser/Stanzen/Abkanten
     
    Integration der Max Steuri GmbH in die WALSER+CO.AG per 1. Januar
     
    Erweiterung der Abfallhai®-Produktionsstrasse
     
2007   Übernahme eines Aktienanteils der Brüco Swiss AG
     
2005   Achte Bauetappe: Erstellung eines Erweiterungsbaus für Fertigung und Montage über 1600 m2
     
    Umzug der Abfallhai®-Produktionsstrasse in den neuen Erweiterungsbau mit gleichzeitiger Rationalisierung
     
    Integration der Max Steuri GmbH am Standort Wald AR
     
    Zertifizierung nach ISO 3834-2
     
2004   Kauf der Max Steuri GmbH und damit Erweiterung der Produktepalette der elektr.HEIZ-Technik per
1. Januar
     
    Einrichten der ersten Abfallhai®-Produktionsstrasse
     
2003   Rücktritt Ruedi Walser per 31. Dezember
     
    Entwicklung und Lancierung der Bodenreinigungsmaschine Top-Cleaner
     
2000   Tod des Firmengründers Robert Walser
     
    Erneute Ersatzinvestitionen in Grossmaschinen
     
1999   Firmengründer Robert Walser tritt als Geschäftsleiter und Verwaltungsrat zurück, mit Fredy und Ruedi Walser übernimmt die zweite Generation die Leitung
     
    Bauliche Erweiterung der Büroräumlichkeiten
     
1998   Internetauftritt www.walser-ag.ch
     
1997   Ergänzungs- und Ersatzinvestitionen in den Abteilungen Blechbearbeitung und Mechanik
     
1996   Zertifizierung nach ISO 9001
     
    Jubiläumsveranstaltungen 50 Jahre WALSER+CO.AG
     
1988-1990   Siebte Bauetappe: Erweiterung der Blechbearbeitung und Schlosserei, Erstellung eines vollautomatischen Blech-Hochregallagers, Erschliessung des Fabrikareals aus östlicher Richtung
     
1975   Sechste Bauetappe: Mehrzweckbau bestehend aus Lager, Büros und Wohnungen
     
    Umwandlung der Firma in die Aktiengesellschaft WALSER+CO.AG
     
1968   Fünfte Bauetappe: Erweiterung der Produktionsflächen
     
    Inbetriebnahme leistungsfähigerer Maschinen für die Herstellung von Heizelementen, für die Blechbearbeitung, die Schlosserei und die mechanische Abteilung
     
1964   Vierte Bauetappe: Erweiterung der Blechbearbeitung und Schlosserei, Neuerstellung einer leistungsfähigeren Tranmischerei und Abfüllanlage, Vergrösserung des Lagerraums für WALSER®-Tran
     
1962   Dritte Bauetappe: sechs Einfamilienhäuser für Mitarbeitende
     
1960-1961   Zweite Bauetappe: Erweiterung der Produktionsflächen
     
    Inbetriebnahme einer Drehbank, einer Fräsmaschine und mehrerer Blechbearbeitungsmaschinen
     
1955   Erste Bauetappe
     
    Entwicklung und Fabrikation von elektrischen Heizelementen
     
1950   Entwicklung und Fabrikation von WALSER®-Tran aus Dorschlebertran, Weizenkeimöl, Lezithin und Vitaminen
     
1946   Start der operativen Tätigkeiten
     
    Fabrikation von handgeflochtenen Drahtkörben und -zainen, Erweiterung der Kollektion durch Handelsartikel (Viehhüteapparate, Draht, Isolatoren, Seilerwaren, Bürsten, Blachen, etc.)
     
1945   Gründung der Kommanditgesellschaft WALSER+CO. am 15. Dezember